Wer schreibt der bleibt - Leitlinie zur besseren Nachweisbarkeit von Energieeinsparungen

Seit diesem Jahr ist die Erlangung einer Zertifizierung nach ISO 50001:2011 für Unternehmen mit größeren Anstrengungen verbunden. Grund dafür ist, dass mit der Einführung der ISO 50003 höhere Anforderungen bzgl. der Nachweisbarkeit der kontinuierlichen Verbesserung der energiebezogenen Leistung zu erfüllen sind. Um dieser Forderung nachkommen zu können wurde die ISO 50015 „Messung und Verifizierung der energiebezogenen Leistung von Organisationen“ veröffentlich. Mit ihrem Leitliniencharakter kann die Norm als Regelwerk gesehen und unabhängig von anderen Normen angewendet werden.

Die ISO 50015 zeigt methodische Grundsätze und Leitlinien auf, um die energiebezogene Leistung der Organisation aussagekräftig messen und die Effizienzsteigerung gegenüber der energetischen Ausgangsbasis gemäß der ISO 50003 durch messbare Ergebnisse nachzuweisen. Dabei ist die Norm eng mit konkreten technischen und organisatorischen Hintergründen des Mess- und Zählwesens verbunden.

Der Aufbau und die Implementierung individueller Messstellenkonzepte ist ebenso Gegenstand des Leitfadens wie die Unterstützung zur Bewertung von Optimierungsmaßnahmen anhand von konkreten Energiekennzahlen und Messdaten. Mit der Erstellung und Einführung eines Mess- und Bewertungs-/Verifizierungsplans bietet die Norm schlussendliche eine entsprechende Dokumentations- und Nachweisgrundlage z. B. für die Erfassung der Resultate von Einsparungsprojekten.