Entsorgungsfachbetrieb (EfbV)

Kurzbeschreibung

Die Verordnung über Entsorgungsfachbetriebe (EfbV) regelt die Anforderungen an Entsorgungsfachbetriebe, die nach § 56 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes mit einer technischen Überwachungsorganisation einen Überwachungsvertrag abgeschlossen haben oder die Berechtigung erlangen wollen, das Überwachungszeichen einer anerkannten Entsorgergemeinschaft zu führen. Sie regelt darüber hinaus die Überwachung und Zertifizierung von Entsorgungsfachbetrieben auf der Grundlage eines mit einer technischen Überwachungsorganisation geschlossenen Überwachungsvertrages. Relevant ist diese Verordnung für alle wirtschaftlichen Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen, welche Abfälle sammeln, befördern, lagern, behandeln, verwerten, beseitigen, mit diesen handeln oder makeln. Gegenstand der Regelungen sind insbesondere die Unternehmensorganisation, die personelle und gerätetechnische Ausstattung, die Tätigkeiten sowie die Zuverlässigkeit sowie Fach- und Sachkunde des Personals. 

 

Nutzen für Ihr Unternehmen

  • Rechtssicherheit und lückenlose Nachweisfähigkeit
  • Verfahrensrechtliche Privilegien und Erleichterungen
  • Erlangung von Wettbewerbsvorteilen
  • Verbesserte Unternehmensorganisation und -abläufe

 

Beispielhafte Aktivitäten

Einführungsphase

  • Interpretation der Anforderungen der EfbV in Bezug auf die unternehmensspezifische Anwendung
  • Erstellung der  notwendigen Funktionsbeschreibungen, Organisationsplänen und Arbeitsanweisungen
  • Erstellung von Formularen und Checklisten (z. B. Betriebstagebuch)
  • Durchführung begleitender Schulungen für die verantwortliche Person nach § 4 EfbV und sonstige relevante Personen 
  • Erstellung einer praxisgerechten und normenkonformen Dokumentation
  • Bewertung von Wechselwirkungen mit bestehenden oder anderen zu implementierenden Managementsystemen
  • Durchführung interner Audits zur Überprüfung der Wirksamkeit der Organisation

Zertifizierungsphase

  • Ausarbeitung eines realistischen Zeitplanes bis zur Zertifizierung
  • Vorbereitung der Mitarbeiter auf die Zertifizierung
  • Bearbeitung der notwendigen Zertifizierungsunterlagen
  • Beratung bei der Auswahl eines geeigneten Zertifizierers
  • Begleitung und Betreuung während des Zertifizierungsaudits

Amortisationsphase

  • Identifikation und Umsetzung von Prozessverbesserungen
  • Durchführung regelmäßiger interner Audits
  • Durchführung begleitender Schulungsmaßnahmen
  • Vorbereitung auf und Betreuung während der jährlichen Überwachungsaudits sowie der Re-Zertifizierung
  • Pflege und Aktualisierung des Managementsystems