Integrierte Managementsysteme

Kurzbeschreibung

Ein integriertes Managementsystem (IMS) fasst alle vorhandenen Einzel-Managementsysteme zu einem gemeinsamen System für z. B. Qualität, Umwelt, Risiko, Energie, usw. zusammen. Aufgrund gemeinsamer normativer Regelwerksforderungen bei vielfältigen sachlichen Inhalten sollten Unternehmen bestrebt sein, ihre Aufbau- und Ablauforganisation in einem integrierten Managementsystem abzubilden.

 

Nutzen für Ihr Unternehmen

  • Vermeidung von Redundanzen und Widersprüchlichkeiten
  • Synergiepotenziale zum Beispiel bei gemeinsamen Zertifizierungen
  • Effizientere Nutzung durch die Mitarbeiter
  • Einfachere Administration 

 

Beispielhafte Aktivitäten

  • Analyse der bestehenden Einzeldokumentationen und ihrer Umsetzung in der Praxis
  • Identifikation und Umsetzung von Prozessverbesserungen
  • Identifizierung von Organisations- und Dokumentationslücken zwischen den Einzelsystemen
  • Definition weiterer Regelungen; z. B. hervorgerufen durch Gesetze, Verordnungen oder Prozessen
  • Harmonisierung der Einzelsysteme in einer angepassten Dokumentation
  • Überarbeitung bestehender und Erarbeitung neuer erforderlicher Dokumente
  • Erarbeitung wirksamer Präventions- und Korrekturmaßnahmen
  • Schulung der Mitarbeiter hinsichtlich des Umgangs mit dem integrierten Systems
  • Pflege des Systems
  • Erweiterung des bestehenden Systems um zukünftige Managementsysteme oder betriebsinterne Regelungen
  • Durchführung regelmäßiger interner Audits
  • Vorbereitung auf und Betreuung während der jährlichen Überwachungsaudits sowie der Re-Zertifizierung