Sicherheitstechnische Betreuung (SiFa)

Kurzbeschreibung

Entsprechend § 1 ASiG hat jeder Arbeitgeber Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte zu bestellen. Diese sollen ihn bei der Umsetzung des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung unterstützen. Explizit formuliert das Gesetz folgende Ziele:

  1. Den besonderen Betriebsverhältnissen entsprechende Anwendung der dem Arbeitsschutz und der Unfallverhütung dienenden Vorschriften.
  2. Verwirklichung gesicherter arbeitsmedizinischer und sicherheitstechnischer Erkenntnisse zur Verbesserung des Arbeitsschutzes und der Unfallverhütung.
  3. Erreichung eines möglichst hohen Wirkungsgrades der dem Arbeitsschutz und der Unfallverhütung dienenden Maßnahmen.

 

Nutzen für Ihr Unternehmen

  • Erfüllung der Anforderungen des Arbeitssicherheitsgesetzes 
  • Partizipiation an branchenübergreifenden Erfahrungen und Best Practices
  • Steigerung des Arbeitsschutz- und Sicherheitsniveaus im Unternehmen
  • Schonung wertvoller interner Ressourcen
  • Vorbeugung eines Organisationsverschuldens im Falle von Unfällen

 

Beispielhafte Dienstleistungen

Einführungsphase

  • Interpretation des ASiG in Bezug auf die unternehmensspezifischen Gegebenheiten (Einsatzzeiten)
  • Bewertung von Wechselwirkungen mit bestehenden Managementsystemen
  • Istaufnahme der bestehenden Aufbau- und Ablauforganisation und Regelung der Verantwortlichkeiten (z. B. Pflichtenübertragungen, Beauftragungen)
  • Identifikation und Analyse von Schwachstellen
  • Erstellung und Gestaltung notwendiger Dokumente und Formulare (z. B. Gefährdungsbeurteilungen, Betriebsanweisungen, Unterweisungsunterlagen)
  • Durchführung interner Schulungen und Unterweisungen
  • Koordination von internen Arbeitsgruppen
  • Durchführung interner Audits und Arbeitsstätten-begehungen zur Überprüfung der Wirksamkeit

Amortisationsphase

  • Erarbeitung von Verbesserung-, Vorbeuge- und Korrekturmaßnahmen
  • Durchführung regelmäßiger interner Audits und Arbeitsstätten-begehungen
  • Durchführung begleitender Schulungsmaßnahmen und regelmäßiger Unterweisungen
  • Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen
  • Organisation und Durchführung der ASA-Sitzungen
  • Beratung bei der Beschaffung techn. Betriebsmittel und persönlicher Schutzausrüstung