Bleiben Sie informiert!

An dieser Stelle berichten wir regelmäßig zu aktuellen Themen rund um unsere Beratungsleistungen sowie über Neuigkeiten zum INGENIEURBÜRO HAHN.


Viel Spaß beim Lesen!

Sie möchten lieber automatisch über wichtige Neuigkeiten informiert werden?

Dann melden Sie sich für unseren quartalsweise erscheinenden Newsletter an:



Unsere neue Broschüre zur DIN ISO 45001:2018

Wir freuen uns, Ihnen heute unsere neue Broschüre zur DIN ISO 45001:2018 vorstellen zu können.  Darin stellen wir Ihnen die wesentlichen Neuerungen vor und geben Hinweise für eine erfolgreiche Einführung.

 

Wenn Sie mehr zu dem Thema wissen möchten oder Unterstützung bei der Einführung benötigen, sprechen Sie uns gerne an!

mehr lesen

Das IBH nimmt am Fahrsicherheitstraining teil

Am 25.08.2019 haben alle Mitarbeiter des Ingenieurbüro Hahn inkl. Partnern an einem Intensiv-Fahrsicherheitstraining für PKW im Fahrsicherheitszentrum Westfalen teilgenommen. Die Veranstaltung hat gezeigt, das trotz oder gerade wegen teilweise sehr umfangreichen praktischen Fahrerfahrungen, bei jedem noch etwas zu verbessern war.

Sei es die bloße Sitzposition, das Einschätzen von Bremswegen oder die richtige Reaktion auf wechselnde Fahrbahnbedingungen. Und auch der Spaß ist nicht zu kurz gekommen. Bei einigen Übungen konnte man das eigene Auto auch einmal abseits des öffentlichen Straßenverkehrs sportlich bewegen und die Möglichkeiten und Grenzen moderner Fahrzeuge kennenlernen. 

 

Alles in allem war es eine lohneswerte Veranstaltung die wir jedem, der häufig und viel fährt nur ans Herz legen können. Nicht nur zum eigenen Schutz, sondern auch der anderen Verkehrsteilnehmer.

Zwei weitere unserer Kunden erfolgreich nach der Safety Culture Ladder (SCL) auditiert

In der letzten Woche sind zwei weitere unserer Kunden erfolgreich nach dem Standard der Safety Culture Ladder (SCL) zertifiziert bzw. auditiert worden:

 

Die Firma eos projekt GmbH, wurde auf Stufe 3 der SCL zertifiziert. Nach der erfolgreichen DIN ISO 45001 Zertifizierung im letzten Jahr ein weiterer Schritt im Sinne der Arbeits- und Gesundheitsschutzes.

 

Als erster unserer Kunden wurde das Ingenieurbüro Uwe Großkopf nach SAQ+ auditiert.  SAQ+ ist  im Gegensatz zur Vollzertifizierung eine erleichterte Auditierung nach den Vorgaben der SCL für kleinere Unternehmen, bzw. solche mit geringerem Gefährdungspotenzial.

Informationsbroschüre zur Energieauditpflicht aktualisiert

 Aufgrund aktueller gesetzlicher Änderungen sowie der anstehenden 2.  Welle der Energieaudits haben wir unsere Informationsbroschüre zur Energieauditpflicht aktualisiert.

 

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben, sprechen Sie uns gerne an.

 

Viel Spass beim Informieren!

mehr lesen

SCL Info-Veranstaltung in Kooperation mit GUTcert

In Kooperation mit der GUTcert Akademie bieten wir am 24.09.2019 in Berlin eine  2-stündige Informationsveranstaltung zur Safety Culture Ladder an.

Inhaltlich wird es um folgende Themen gehen:

  • Grundlagen der SCL: Herkunft, Ziele, Aufbau, Anforderungen
  • SCL-Zertifizierungsprozess : Bewertungssystem, Kalkulation des Auditaufwands
  • Besonderheiten von SCL-Kulturaudits: Unterschiede zum Systemaudit, Vorgehen, Interviews

Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich über diese Webseite der GUTcert Akademie anmelden.

mehr lesen

BioConsult aus Bremen neuer Kunde

Wir freuen uns, das Unternehmen BioConsult Schuchardt & Scholle GbR im Kreis unserer Kunden begrüßen zu dürfen. BioConsult arbeitet seit 1996 in den Bereichen Umweltplanung, Gewässerkunde und Umweltforschung und hat seinen Hauptsitz in Bremen. In der Zukunft werden wir BioConsult bei der Einführung eines Managementsystems nach DIN ISO 450001 sowie der weiteren Steigerung des Arbeitsschutzbewusstseins mittels der Safety Culture Ladder betreuen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

 

Treffen Sie uns auf der TÜV NORD Arbeitsschutz-Fachtagung 2019

Vom 22.05 - 23.05.2019 findet in Hamburg die diesjährige Arbeitsschutz-Fachtagung des TÜV NORD statt.  Das INGENIEURBÜRO HAHN wird erstmalig vertreten sein und am 23.05.2019 einen Vortrag zum Thema Safety Culture Ladder halten.

 

Sollten Sie Interesse an diesem oder den sonstigen Themen haben, können Sie sich über folgende Website anmelden: Anmeldung Arbeitsschutz-Fachtagung 2019.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und interessante Gespräche!

 

Nachfolgend können Sie sich direkt das Veranstaltungsprogramm herunterladen:

mehr lesen

Aktualisierung der DIN EN ISO 19011:2018

Seit Oktober ist die DIN EN ISO 19011 in der 2018er Version veröffentlicht. Die Norm ist der maßgebliche Leitfaden für die Auditierung von Managementsystemen im Rahmen von internen Audits und Lieferanten- bzw. Kundenaudits. Vorgaben für Zertifizierungsaudits ergeben sich aus der DIN EN ISO 17021. Die Anwendung der DIN EN ISO 19011 im Rahmen der o.g. Audits ist in den Managementsystemnormen nicht ausdrücklich gefordert. Die DIN EN ISO 9001:2015 enthält lediglich einen Verweis zur Information.

mehr lesen

Energieaudits 2019 stehen vor der Tür

Nachdem zum Ende des Jahres 2015 erstmals alle Unternehmen, die nicht kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) waren, alle vier Jahre ein verpflichtendes Energieaudit durchführen mussten, rollt im Jahr 2019 die zweite Auditwelle an.

mehr lesen

Revision der ISO 50001 veröffentlicht

Seit dem 21. August 2018 ist die Revision der ISO 50001 veröffentlicht. Die deutsche DIN EN ISO 50001:2018 wird noch für Dezember diesen Jahres erwartet. Wie zuvor bei der ISO 9001 und 14001 gibt es grundsätzlich eine dreijährige Übergangsfrist zur Umstellung auf die neue Norm. Dabei ist jedoch zu beachten, dass auf Basis einer Entscheidung der IAF (Quelle) Zertifizierungsgesellschaften bereits nach Ablauf von 18 Monaten, also nach dem 21. Februar 2020, keine Audits mehr nach dem alten Standard durchführen dürfen. Dies betrifft alle Erst-, Überwachungs- oder Rezertifizierungsaudits. Sollte Ihr jährlicher Audittermin nach dem 21. Februar eines jeden Jahres liegen, müssen Sie somit bereits im Jahr 2020 und nicht erst in 2021 das Umstellungsaudit durchführen.

mehr lesen

SCL Workshop am 26.06.2018 in Hannover verschoben!

Zu unserem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir den für den 26.06.2018 geplanten SCL Workshop in Hannover absagen mussten.

Unglücklicherweise gab es eine Terminkollision mit einer Tennet Veranstaltung, wodurch viele Interessenten nicht teilnehmen konnten.

 

NCI und das IBH entschuldigen sich in aller Form für die Absage und etwaige Unannehmlichkeiten. Der Workshop wird von uns nach der kommenden Urlaubssaison erneut angeboten. Sofern Sie Interesse haben, informieren wir sie gerne frühzeitig.

 

Sollten Sie zu diesem Zeitpunkt konkrete Fragen zur SCL und ihrer Einführung in Ihrem Unternehmen haben, stehen Ihnen das IBH und NCI selbstverständlich für individuelle Gespräche zur Verfügung.

Gemeinsam Herausforderungen bewältigen - unsere neuen Kunden und Projekte

Verbunden mit dem Dank für das entgegengebrachte Vertrauen, begrüßen wir folgende neue Kunden und Projekte.  Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Im Mittelpunkt stehen dabei insbesondere die Themen Safety Culture Ladder (SCL) sowie die ISO 45001 und DIN EN ISO 9001.  

  • Amandus Kahl GmbH & Co. KG - Durchführung einer Reifegradbewertung des bestehenden Qualitätsmanagementsystems, Durchführung eintägiger Workshops zur Revision der DIN EN ISO 9001:2015, Operative Unterstützung der Umstellungsphase
  • eos projekt GmbH - Ergänzung des bestehenden Managementsystems gemäß den Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 und DIN EN ISO 14001:2015, Aufbau eines integrierten Arbeitsschutzmanagementsystems gemäß der ISO 45001:2017, Einführung der Safety Culture Ladder (SCL) Stufe 3, Schulungen zum Qualitätsmanagement und den Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015, Einführung von CWA SmartProcess zur Dokumentation des IMS
  • Ingenieurbüro Uwe Großkopf - Umsetzung der SAQ+ Anforderungen der Safety Culture Ladder (SCL) Stufe 3, Durchführung von Schulungen zum gesetzlichen Arbeitsschutz sowie zur Verbesserung der Arbeitsschutzkultur und den Anforderungen der SCL
  • Weets Logistik Zentrale GmbH & Co. KG - Aufbau eines integrierten Arbeitsschutzmanagementsystems gemäß der ISO 45001:2017, Einführung der Safety Culture Ladder (SCL) Stufe 3, Durchführung von Schulungen zur Verbesserung der Arbeitsschutzkultur und den Anforderungen der SCL

 

Neue DIN EN ISO 45001 führt Arbeitschutz und betrieblichen Gesundheitschutz zusammen

Am 12. März 2018 wurde die ISO 45001 „Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit - Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung“ veröffentlicht. Damit ersetzt diese internationale Norm den bisher als Grundlage für ein Arbeitsschutzmanagementsystem dienenden britischen Standard „Occupational Health and Safety Assessment Series (OHSAS 18001)“. Wann die ISO 45001 auch als DIN EN -Standard vorliegen wird, steht noch nicht abschließend fest.

mehr lesen

EU-Datenschutzgrundverordnung tritt in Kraft - Verbraucherrechte werden gestärkt

Ab dem 25.05.2018 wird in Deutschland und der gesamten EU die überarbeitete Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) wirksam, wodurch europaweit der Datenschutz in vielen Punkten geändert bzw. gestärkt wird. Ziel der EU-Verordnung ist es, die Verarbeitung und den Umgang mit personenbezogenen Daten durch öffentliche Stellen, private Unternehmen und Webseitenbetreibern einheitlich zu regeln und damit die Daten besonders zu schützen.

mehr lesen

Firma Matthäi als erstes Bauunternehmen erfolgreich auf Stufe 3 der Safety Culture Ladder (SCL) zertifiziert

Nach gut zweijähriger Projektdauer (wir berichteten über den Projektstart) ist unser Kunde Matthäi, als erstens  Bauunternehmen und zweites Unternehmen überhaupt in Deutschland,  am Standort Westerstede erfolgreich auf Stufe 3 der Safety Culture Ladder (SCL) zertifiziert worden.  

mehr lesen

Gemeinsam Wachstum fördern und Wirtschaftskriminalität bekämpfen

In dem gleichen strukturellen Aufbau der „High Level Structure“ wie er aus der ISO 9001 und 14001 bereits bekannt ist, präsentiert sich seit Oktober 2016 ebenfalls die ISO 37001 „Anti-Korruptionsmanagementsysteme“. Die einheitliche Struktur ermöglicht Unternehmen die problemlose Integration des Anti-Korruptionsmanagementsystems in ihr bestehendes Managementsystem. Korruption und ihre Begleiterscheinungen gelten in aktuellen Wirtschaftswachstums-modellen als einer der langfristigen und nachhaltigen Wachstumsverhinderer. Die zertifizierungsfähige Norm ISO 37001:2016 soll Unternehmen und deren Kunden durch branchenübergreifende Anforderungen und Leitlinien helfen, Korruptions-und Bestechungsrisiken identifizieren zu können bzw. idealerweise vor derartigen Schäden zu schützen.

mehr lesen

Angebrochen - Letztes Jahr zur Umstellung der Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme

Nachdem die Neuauflagen der ISO 9001 und ISO 14001 seit nunmehr zwei Jahren veröffentlicht sind, haben zahlreiche Neu- und Rezertifizierungen auf dieser Basis stattgefunden.  Wie bereits bekannt ist, müssen Unternehmen ihre Managementsysteme bis zum 15. September 2018 auf die neue Normfassung umgestellt haben, da die Zertifikate nach ISO 9001:2008 bzw. ISO 14001:2009 ihre Gültigkeit verlieren.  Ergänzend dazu hat die IFA (International Accreditation Forum) in einer Resolution  kürzlich festgelegt, dass ab dem 15. März 2018  keine Audits mehr auf der Grundlage der Normfassungen von 2008 und 2004 durchgeführt werden dürfen.

mehr lesen

Energie nachhaltig nutzen durch systematische Anwendung der Revision der ISO 50001

Ein Energiemanagementsystem soll die kontinuierliche Verbesserung der energiebezogenen Leistung eines Unternehmens bewirken. Dabei legt die ISO 50001:2009 Anforderungen fest, bei deren Erfüllung die Energieeffizienz gesteigert und damit die Energiekosten gesenkt werden können. Basierend auf der festgelegten Zielanforderung der ISO-Direktiven,  ISO-Managementsystem-Normen leichter in ein gemeinsam geführtes Managementsystem zu integrieren, wird derzeit die ISO 50001 überarbeitet. Als eine wesentliche Veränderung zur ISO 50001:2011 wird die 2019er Version die mit den Revisionen der ISO 9001 und 14001 eingeführten High Level Structure (HLS) übernehmen. Durch die Festlegung von generellen Grundanforderungen, einheitlichen Definitionen und eines vereinheitlichen strukturierten Aufbaus der ISO-Normen sollen Organisationen bei der Implementierung, aber auch vor allem bei der normenübergreifenden Integration entlastet werden.

mehr lesen

Wer schreibt der bleibt - Leitlinie zur besseren Nachweisbarkeit von Energieeinsparungen

Seit diesem Jahr ist die Erlangung einer Zertifizierung nach ISO 50001:2011 für Unternehmen mit größeren Anstrengungen verbunden. Grund dafür ist, dass mit der Einführung der ISO 50003 höhere Anforderungen bzgl. der Nachweisbarkeit der kontinuierlichen Verbesserung der energiebezogenen Leistung zu erfüllen sind. Um dieser Forderung nachkommen zu können wurde die ISO 50015 „Messung und Verifizierung der energiebezogenen Leistung von Organisationen“ veröffentlich. Mit ihrem Leitliniencharakter kann die Norm als Regelwerk gesehen und unabhängig von anderen Normen angewendet werden.

mehr lesen

Alle guten Dinge sind drei - Christopher Hahn ist Mitglied des INGENIEURBÜRO HAHN

Als Bachelor of Engineering in Gefahrenabwehr/ Hazard Control und Fachkraft für Arbeitssicherheit verstärkt Christopher Hahn seit November 2017 das Team des INGENIEURBÜRO HAHN. Durch seine projektbezogenen operativen Tätigkeiten in den Themengebieten des Arbeits-, Gesundheits-  und Umweltschutzes sowie seinen Erfahrungen mit unterschiedlichen Managementsystemen stellt Christopher Hahn eine tatkräftige und kompetente Bereicherung des Teams dar. Erfahren Sie mehr über seine Person in der Rubrik "Team".

2. Entwurf der ISO 45001 veröffentlicht

Der britische Standard BS OHSAS 18001 wird durch die neue ISO 45001 ersetzt. Auf dem Weg zu einem international anerkannten Standard für Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagement, ist nun ein weiterer Meilenstein erreicht worden.

mehr lesen 0 Kommentare

Die Einführung der ISO 50003 führt zu Veränderungen bei der Auditierung von ISO 50001-Systemen

Unternehmen, die nach der DIN EN ISO 50001 zertifiziert sind oder sich zertifizieren lassen möchten, müssen sich auf veränderte Auditanforderungen einstellen.  

In der ISO 50003 werden die neuen Anforderungen an die Zertifizierungsgesellschaften im Zusammenhang mit der Auditierung von ISO 50001-Systemen beschrieben. Zu diesen neuen Anforderungen gehören vor allem der verpflichtende Nachweis einer Verbesserung der energiebezogenen Leistung durch die Unternehmen sowie neue Kalkulationsvorgaben zur Berechnung der Auditzeiten.

mehr lesen 0 Kommentare

Unterstützung der TenneT TSO GmbH bei der Durchführung der Safety Culture Ladder (SCL) Kontraktoren-Roadshow

Das Ingenieurbüro Hahn unterstützt in Kooperation mit ADVISAFE die TenneT bei ihrer Safety Culture Ladder Kontraktoren-Roadshow. Im Rahmen des Contractor Management integriert Tennet TSO Sicherheit und Arbeitsschutz stärker in ihre Einkaufsprozesse. Ziel ist es, bei allen TenneT Projekten eine sicherere Arbeitsumgebung für jeden Beteiligten mit null Unfällen zu verwirklichen. Um dies zu erreichen, führt die TenneT als zentrales Werkzeug den zertifizierbare Standard der Safety Culture Ladder (SCL) gemäß dem Zertifizierungsschema der niederländischen NEN ein. Im Gegensatz zu bekannten Arbeitsschutzmanagementsystemen fokussiert sich dieser auf die messbare Verbesserung der Arbeitsschutzkultur und des Sicherheitsbewusstseins aller Beteiligten. Mehr zur Safety Culture Ladder erfahren Sie in unserer zum Download verfügbaren Fachbroschüre weiter unten.

mehr lesen 2 Kommentare

Neugestaltung des integrierten Managementsystems der JOHANN BUNTE Bauunternehmung GmbH & Co. KG

Seit Jahresbeginn unterstützen wir unseren langjährigen Kunden, das Bauunternehmen Johann BUNTE mit Hauptsitz in Papenburg, umfassend bei der Neugestaltung und weiteren Digitalisierung des integrierten Managementsystems.

mehr lesen 0 Kommentare

Im Rahmen eines Pilotprojekts der TenneT begleiten wir die Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG Westerstede bei der Einführung der Safety Culture Ladder

Als Bestandteil ihrer Safety Vision 2018 wird TenneT ab 2018 von allen Lieferanten die Umsetzung der Safety Culture Ladder verlangen. Im Rahmen eines Pilotprojektes wurden vier Kernlieferanten, darunter auch unser Kunde das Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG Westerstede, eingeladen, die Zertifizierung mit der TenneT bereits 2017 abzuschließen um so gemeinsam Erfahrungen zu sammeln. Neben Matthäi gehören zudem die SAG AG sowie die niederländischen Unternehmen SPIE Nederland und Croonwolter&dros zu den Pilotteilnehmern. 

 

Das INGENIEURBÜRO HAHN unterstützt die Matthäi Bauunternehmen GmbH & Co. KG Westerstede seit Anfang 2016 unter anderem mit:

  • Projektsteuerungsaktivitäten
  • Vorbereitung und Moderation regelmäßiger Workshops/Arbeitskreise
  • Planung und Durchführung von Schulungen
  • Fachliche Auf-/Erarbeitung der SCL-Anforderungen
  • Erstellung  notwendiger Dokumente (Anweisungen, Formulare, Kommunikationsmaterialien etc.) 

Was ist die Safety Culture Ladder?

Die SCL ist ein niederländisches Konzept, welches die messbare Verbesserung des Arbeitsschutzbewusstseins zum Ziel hat. Genau hier liegt der wesentliche Unterschied zu bekannten Arbeitsschutzmanagementsystemen, welche eine Verbesserung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes voranging durch eine Optimierung der Unternehmensorganisation anstreben. Die SCL ist in fünf Stufen unterteilt, welche den Entwicklungsgrad des Arbeitsschutzbewusstseins einer Organisation widerspiegeln:

mehr lesen 0 Kommentare

Erstmals weniger 9001 Zertifikate vorhanden als im Vorjahr.

Die Ergebung der ISO zur weltweiten Verbreitung von Managementsystemzertifizierungen für das Jahr 2015 offenbart einige interessante Verschiebungen. Erstmals ist die Gesamtzahl der im Umlauf befindlichen ISO 9001 Zertifikate im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Und zwar um 2.385 Zertifikate auf 1.033.936. Dahingegen erlebt das Energiemanagement nach ISO 50001 einen Boom. Die Anzahl der Zertifikate hat sich um 77% auf 11.985 erhöht. Absolut am stärksten erhöht hat sich die Anzahl der ISO 14001 Zertifikate. Insgesamt sind 22.588 Stk. hinzugekommen, was einer Steigerung von 8% entspricht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Nutzen von Energieaudits bleibt bisher hinter den Erwartungen zurück.

Was einigen Betroffene vielleicht schon bewusst war, wurde nun in einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA bestätigt. Energieaudits tragen nicht in dem erhofften Ausmaß zu den festgeschriebenen Energieeinsparungszielen bei. Im Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE)  wurde der Beitrag von Energieaudits zur Erfüllung der Energieeffizienzziele mit 50,5 Petajoule (PJ) im Jahr 2020 festgeschrieben. Die Ergebnisse der Studie lassen jedoch nur auf Gesamteinsparung in Höhe von 22,6 PJ hoffen.

Der Grund ist einfach: Von den Energieberatern werden nur relativ geringe Einsparpotenziale identifiziert. Für die Unternehmen bedeutet dies, dass die Kosten für Energieaudits regelmäßig über den Kosteneinsparungen liegen. Um zukünftig mehr aus den Energieaudits zu ziehen, gibt es laut Studie mehrere Angriffspunkte. Einmal sollte laut den Energieauditoren die Auditzeit verstärkt zur Identifikation von konkreten Verbesserungsmaßnahmen genutzt werden, anstatt weiter viel Zeit mit der Datenerhebung zu verschwenden. Zudem sollten Unklarheiten bzgl. der Umsetzung der Audits geklärt werden und die Umsetzung von Einsparmaßnahmen nicht mehr freiwillig sein. Bleibt zu hoffen, dass bis zur nächsten Auditrunde in 3 Jahren wirksame Anpassungen an den Vorgaben und Rahmenbedingungen zum Energieaudit vorgenommen werden.

 

Quelle: Frauenhofer IPA

0 Kommentare

Anzahl der Arbeitsunfälle im ersten Halbjahr 2016 leicht gestiegen.

Die Ergebnisse der halbjährliche Meldung der Unfall- und Berufskrankheitenzahlen zeigen, dass die Gesamtanzahl der meldepflichtigen Unfälle im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,6% (+18.384 Stk.) auf 525.901 gestiegen sind. Auf Arbeitsunfälle entfällt dabei ein Plus von 14.156 Stk. (3,4%) und auf Wegeunfälle ein Plus von 4.228 Stk. (4,9%). Mit verantwortlich für die erhöhten Zahlen sind dabei sicherlich die generell gestiegene Anzahl der Erwerbstätigen sowie der Arbeitsstunden. Wie sich das Unfallrisiko (Anzahl Unfälle je 1000 Arbeitsstunden) entwickelt und ob der seit den 80er Jahren anhaltende Abwärtstrend beibehalten wird, wird sich erst im nächsten Jahr zeigen.

Erfreulich ist, dass die Zahl der tödlichen Arbeitsunfälle um 1% (-2 Stk.), die der tödlichen Wegeunfälle sogar um 12,1% (-17 Stk.) gesenkt werden konnte.

 

Downloadlink zur Statistik der DGUV.

0 Kommentare

Neue Arbeitsstättenverordnung in Kraft getreten.

Mit Verkündung im Bundesgesetzblatt am 02.12.2016 ist die neue Fassung der Arbeitsstättenverordnung  (ArbStättVseit dem 03.12.2016 in Kraft getreten. Damit konnte das lange Tauziehen zwischen  Arbeitgebern und Gesetzgeber endgültig beendet werden. Im Vergleich zum vorhergehenden Entwurf, hat man sich auf Kompromisse bei den umstrittenen Punkten geeinigt. Die Bildschirmarbeitsverordnung ist mit der Neufassung der ArbStättV außer Kraft getreten.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Erfolgreiche Erstzertifizierung der Matthäi Trimodalbau GmbH & Co. KG und Regrata GmbH & Co. KG

Wir freuen uns, dass die Matthäi Gruppe, einer unser langjährigsten Kunden, mit unserer Unterstützung erfolgreich die beiden Unternehmen Matthäi Trimodalbau GmbH & Co. KG sowie die Regrata GmbH & Co. KG nach DIN EN ISO 9001:2008 und SCC-Regelwerk (nur Regrata) zertifizieren lassen konnte.
Herzlichen Glückwunsch dazu!

Zur Vorbereitung der Zertifizierung hat das INGENIEURBUERO HAHN Ist-Aufnahmen durchgeführt, die vorhandene Managementsystemdokumentation angepasst sowie interne Schulungen durchgeführt.

0 Kommentare